Kurz-Berichte↴  

Fr,15.12.2017 - Autor: Krone
Email: fib@bgld-fussball.at

Mandl übernimmt: Neuer Trainer in Klingenbach

Fußball-Landesligist Klingenbach hat einen neuen Trainer, verpflichtete Christoph Mandl. "Er hat Horitschon trainiert, kennt also die Liga, das ist ein Vorteil", sagt Sektionsleiter Rudi Karall. „Mit ihm wollen wir unser Ziel Klassenerhalt erreichen." Auch auf dem Transfermarkt war man aktiv, holte den 21-jährigen Slowaken Peter Rypak. "Er hat bei Dunajska Luzna gespielt, soll mit seinen 1,90 Metern vorne für die nötige Durchschlagskraft sorgen."

»»» Quelle:

Mo,11.12.2017 - Autor: Webmaster
Email: fib@bgld-fussball.at

Europa League: Salzburg trifft auf Real Sociedad

Borussia Dortmund - Atalanta BC

OGC Nizza - FC Lok Moskau

FC Kopenhagen - Atletico Madrid

Spartak Moskau - Athletic Bilbao

AEK Athen - Dynamo Kiew

Celtic FC - Zenit St. Petersburg

Napoli - RB Leipzig

Roter Stern Belgrad - ZSKA Moskau

Olympique Lyon - Villarreal

Real Sociedad -
Red Bull Salzburg

FK Partizan - Viktoria Pilsen

Steaua Bukarest - Lazio Rom

Ludogorez Rasgrad - AC Milan

FC Astana - Sporting Lissabon

Östersund - Arsenal

Olympique Marseille SC Braga


»»» Quelle:

Mo,11.12.2017 - Autor: Webmaster
Email: fib@bgld-fussball.at

Champions League - Die Achtelfinal-Duelle im Überblick

Die Achtelfinal-Hinspiele finden zwischen dem 13./14. und 20./21. Februar 2018 statt, die Rückspiele zwischen dem 6./7. und 13./14. März. Die Gruppensieger spielen zuerst auswärts.

Juventus Turin - Tottenham
FC Basel - Manchester City
FC Porto - Liverpool
Sevilla - Manchester United
Real Madrid - Paris Saint-Germain
Schachtjor Donezk - AS Roma
Chelsea - FC Barcelona
Besiktas - FC Bayern


»»» Quelle:

Do,30.11.2017 - Autor: Krone
Email: fussball.burgenland@a1.net

Pinter geht nach NÖ

Wechsel zu „Nachbarn“
Christopher Pinter, mit elf Toren Dritter der Torschützenliste der Fußball-Burgenlandliga, wechselt von Siegendorf zum niederösterreichischen Landesligisten Kottingbrunn. Ebenfalls nach Niederösterreich könnte es Markus Kernal verschlagen, der Ex-Wimpassing-Trainer hat eine Angebot von Spratzern vorliegen: „Sie bemühen sich sehr um mich.“ Kernals Ex-Schützling Frank Egharevba will Wimpassing verlassen. „Der Abgang ist mündlich vollzogen“, sagt Obmann Markus Windholz. „Neuen Verein gibt es noch keinen.“
»»» Quelle:

Mo,27.11.2017 - Autor: ASKÖ Korkisch Rotenturm
Email: fussball.burgenland@a1.net

Der neue Vorstand des ASKÖ Korkisch Rotenturm

Stehend v.l.: Günther Kristaloczy, Andreas Behal, Christoph Tomiszer, Wolfgang Bogad, Thorsten Mayer, Markus Panzenböck, Herbert Pfeiffer, Julian Fritz, Robert Preininger.

Sitzend v.l.: Gerhard Kasper, Bernd Loranth, Eduard Zedl, Jasmin Pahr, Obmann Roman Takacs, Andrea Gabriel, Manuela Osvald, Johannes Tomisser.
»»» Quelle:

Mo,13.11.2017 - Autor: Krone
Email: fussball.burgenland@a1.net

2.LIGA NORD - Winterkönig

Verdienst des Ortes
„Die Liga ist sehr ausgeglichen. Um zu gewinnen, braucht man 100 Prozent“, sagt Trainer Dietmar Bader. „Wir hatten einen Lauf, der war verantwortlich, dass bei uns ein sensationeller Teamgeist herrscht.“ Dass es für Deutsch Jahrndorf, das gerade einmal 650 Einwohner hat, so gut rennt, „ist ein Verdienst der gesamten Ortschaft.“ Beim Thema Aufstieg gehen im Ort die Meinungen auseinander. „Wir könnten es schon probieren.“

»»» Quelle:

Mo,13.11.2017 - Autor: Krone
Email: fussball.burgenland@a1.net

2.LIGA MITTE - Winterkönig

Hadern mit Kader
Für den Coach eines Herbstmeisters erstaunlich kritisch fällt das Resümee von Oberpetersdorf/Schwarzenbach-Trainer Kurt Jusits aus. „Die Trainingsbeteiligung lässt sehr zu wünschen übrig“, hadert der 54-Jährige mit dem dünnen Kader. „Das Umfeld ist sonst sehr gut. Wenn sich aber am Kader nichts ändert, dann muss ich mir überlegen, ob ich hier bleibe“, sieht er die Perspektive für einen möglichen Meistertitel aktuell nicht gegeben.
»»» Quelle:

Mo,13.11.2017 - Autor: Krone
Email: fussball.burgenland@a1.net

2.LIGA SÜD - Winterkönig

Besser geht’s nicht
Einen Herbst der Superlative gab es für Jennersdorf. 15 Spiele ohne Niederlage, auswärts kein (!) Gegentor kassiert, ein beeindruckendes Torverhältnis von 46:6 – klar, dass Trainer Martin Sitzwohl sagt: „Besser hätte es nicht gehen können.“ Auf Oberwart (7 Punkte Rückstand) und Eberau (10) hat man einen beruhigenden Polster. „Jeder hat geglaubt, dass die beiden sich den Titel ausspielen. Wenn wir im Frühjahr wieder alles umsetzen, reden wir mit.“
»»» Quelle:

Mo,13.11.2017 - Autor: Krone
Email: fussball.burgenland@a1.net

1.KLASSE NORD - Winterkönig

Nur knapp vorne
„Wir könnten bis zu fünf Punkte mehr haben, dann wäre ich auch zufrieden“, sagt Stefan Horny, Trainer von Herbstmeister Kittsee. Der Slowake erwartet viel von seinen Spielern, „auch wenn sie keine Profis sind.“ Eine Rückkehr in die 2. Liga wird aber ein hartes Stück Arbeit. „Die ersten beiden Runden im Frühjahr werden zeigen, wohin die Reise geht. Wir spielen in Nickelsdorf, dann in St. Georgen. Holen wir zumindest vier Punkte, sind wir weiter im Aufstiegsrennen dabei.“
»»» Quelle:

Mo,13.11.2017 - Autor: Krone
Email: fussball.burgenland@a1.net

1.KLASSE MITTE - Winterkönig

Angriff im Frühjahr
Mit nur einer Niederlage wurde Steinberg Herbstmeister. „Unser Ziel waren die Top Fünf“, verrät Trainer Daniel Art. Den ersten Platz nimmt man aber gerne. „Die Transfers haben funktioniert, die Trainingsbeteiligung ist auch gut. Der Kader hat genug Qualität, er wird noch an ein, zwei Positionen verstärkt.“ Was kann da noch schiefgehen? „Wir haben an der Spitze geschnuppert, im Frühjahr wollen wir angreifen!“
»»» Quelle:

Mo,13.11.2017 - Autor: Krone
Email: fussball.burgenland@a1.net

1.KLASSE SÜD - Winterkönig

Gar kein Druck
Mit einem 2:0 im Nachtrag gegen Kukmirn sicherte sich Grafenschachen den Herbstmeistertitel vor Rotenturm. „Schade, dass die Saison jetzt vorbei ist“, sagt Trainer Herbert Oberrisser. „Die letzten fünf, sechs Spiele waren sehr gut.“ Im Frühjahr bereitet man sich vor, der große Gejagte zu sein: „Als Erster ist es immer schwerer. Wir haben aber überhaupt keinen Druck. Im Verein ist der Zusammenhalt sensationell.“
»»» Quelle:

Mo,13.11.2017 - Autor: Krone
Email: fussball.burgenland@a1.net

2.KLASSE NORD - Winterkönig

Konstanz als Trumpf
„Es hätten sich zwei, drei verdient, oben zu stehen. Wir waren die Konstantesten.“ Sagt Michael Guttmann, Trainer von Weiden. Das ursprüngliche Saisonziel (Top 5) wird neu definiert. „Wir wollen so lange wie möglich oben mit dabei sein.“ Kadertechnisch wird sich in Weiden nicht viel tun. „Ich vertraue auf meine Spieler – vom Tormann bis zu den Stürmern.“
»»» Quelle:

Mo,13.11.2017 - Autor: Krone
Email: fussball.burgenland@a1.net

2.KLASSE MITTE - Winterkönig

Gesucht wird nicht
„Ist man Herbstmeister, will man natürlich rauf“, sagt Wolfgang Weber, Trainer in Unterfrauenhaid. Er weiß, dass der aktuelle Erfolg auch mit der Arbeit der vielen Freiwilligen im Verein zusammenhängt. Nach dem Abstieg im Sommer und der punktuellen Verstärkung danach sucht man jetzt nicht nach Spielern.
»»» Quelle:

Mo,13.11.2017 - Autor: Krone
Email: fussball.burgenland@a1.net

2.KLASSE A SÜD - Winterkönig

Zwangloser Herbst
Nach dem Abstieg im Sommer ist für Kemeten der direkte Wiederaufstieg in die 1. Klasse kein Zwang. „Wir wollten vorne mitspielen, sind dabei, müssen aber nicht aufsteigen“, gibt sich Trainer Joachim Schwarz entspannt. Der 40-Jährige, der den eigenen Nachwuchs forciert, ist besonders stolz auf die Offensive. 56 Treffer in 13 Spielen sind auch ein Versprechen für das Frühjahr.
»»» Quelle:

Mo,13.11.2017 - Autor: Krone
Email: fussball.burgenland@a1.net

2.KLASSE B SÜD - Winterkönig

Aufstieg kein Muss
Strem gewann zehn von elf Partien, damit „muss man mehr als zufrieden sein“, sagt Trainer Werner Laky. Zumal viele Spieler in Wien arbeiten, unter der Woche nicht zu jedem Training kommen können. „Die Leistungen und die Ergebnisse haben gepasst“, freut sich Laky. Ein Aufstieg ist für die Stremer kein Muss, aber durchaus ein Thema. „Wir wollen schon rauf, aber sicher nicht auf Biegen und Brechen.“
»»» Quelle:

So,5.11.2017 - Autor: Krone
Email: fussball.burgenland@a1.net

SV Wimpassing - ASV Siegendorf 2:1 (1:0)

Platz zwei als Belohnung für starken Herbst!
Wimpassing bleibt erster Verfolger der Mattersburg Amateure, besiegte gestern Siegendorf mit 2:1. Für die ohne den gesperrten Spielertrainer Topic angetretenen Hausherren stellte Egharevba auf 1:0, kurz nach der Pause besorgte der Stürmer per Elfer das 2:0, Siegendorf konnte nur mehr verkürzen. „Dieser Sieg und Platz zwei sind eine Belohnung für den starken Herbst“, sagte Obmann Windholz.
»»» Quelle:

Mi,1.11.2017 - Autor: Krone
Email: sport.burgenland@kronenzeitung.at

Bittere Niederlagen für Parndorf und Neusiedl

Zwei Abseitstore und ein Schuss mitten ins Herz
Eines hatten Burgenlands Fußball-Ostligisten gestern gemeinsam – am Ende jubelte der Gegner.
Bitter I: Parndorf kassierte gegen Ebreichsdorf die Tore vor und nach der Pause aus Abseitspositionen – 0:2. „Wenn es nicht läuft, dann kommt so etwas noch dazu“, seufzte Sektionsleiter Franz Sutrich.
Bitter II: Neusiedl lag nach der ängstlichen ersten Hälfte in Traiskirchen 0:1 zurück, nahm sich aber den Wunsch von Club-Manager Lukas Stranz („Wir müssen aktiver sein“) zu Herzen und glich durch Szegner aus (65.). Doch das 1:2 quasi mit dem Schlusspfiff traf Neusiedl mitten ins Herz. „Wir waren in der zweiten Hälfte überlegen, hätten den Sieg mehr verdient gehabt.“
SC/ESV Parndorf - ASK Ebreichsdorf 0:2 (0:1)
FCM Traiskirchen - SC Neusiedl 2:1 (1:0)
»»» Quelle:

So,29.10.2017 - Autor: F.Cerny - Krone
Email: sport.burgenland@kronenzeitung.at

SC/ESV Parndorf II - ASV Draßburg 1:0 (1:0)

„Es kommt im Fußball alles einmal zurück“
Parndorf II gelang ein Befreiungsschlag. Mit dem knappen 1:0-Erfolg gegen Draßburg landete die Ivantschitz-Elf den erst dritten Sieg in der 14.Runde. „Wir haben schon so viele Spiele durch ein blödes Tor verloren, diesmal hatten wir das Glück“, atmete der Trainer nach der Partie durch. „Es kommt im Fußball eben alles einmal
zurück.“ Das Goldtor gelang Benjamin Knessl knapp vor der Pause aus einem Gegenstoß.
»»» Quelle:

Fr,27.10.2017 - Autor: Webmaster
Email: fussball.burgenland@a1.net

BFV-CUP, 3.RUNDE, vom 26.10.2017:

SK Rotenturm - ASK Kohfidisch 3:1 (1:0)
ASK Horitschon - SV Eltendorf 4:2 i.E. (2:2, 2:1)
SC Lockenhaus - SC Pinkafeld 4:5 i.E. (2:2, 1:0)
SV Neuberg - SV Stegersbach 5:4 i.E. (0:0, 0:0)
»»» Quelle:

Do,26.10.2017 - Autor: S.Schnittka - Krone
Email: sport.burgenland@kronenzeitung.at

Wr.Sportklub - SC/ESV Parndorf 2:1 (0:1)

Parndorf hatte beim Wiener Sport-Club das Spiel bis zur Pause im Griff, führte mit 1:0. „Nach dem Ausgleich ist bei uns wieder einmal der Faden gerissen“, sagte Sektionsleiter Franz Sutrich. Denn es kam noch schlimmer, sieben Minuten vor dem Ende verlor Wolf unnötig den Ball, Weidinger konnte sich nur mit einem Foul helfen. Den Elfer verwertete Beljan. „Ein kassischer Selbstfaller von uns“, schüttelte Sutrich den Kopf.
»»» Quelle: