SV Rechnitz drosselt Tempo: „Es soll ja auch spannend sein“

Der SV Rechnitz geht nach zwei intensiven Wochen wieder in die Regeneration über. Der Cheftrainer erklärt dabei das Warum.
Foto: Belohnung zum Start. Mit einem Tor begann Rechnitz-Neo-Stürmer Pavel Usarkov seine fußballerische Karriere beim Traditionsverein.

Besser hätte der Vorbereitungsstart für den SV Rechnitz kaum verlaufen können. Erst siegte man gegen 2. Klasse-Klub Markt Neuhodis klar mit 7:2, ehe man dann am letzten Freitag ein 3:0 über Burgenlandligist Pinkafeld folgen ließ.

Fast schon überschwänglich resümierte dann Trainer Rene Varga: „Aus meiner Sicht war das ein beinahe schon unglaublich hohes Tempo. Das hatte schon sehr gute Qualität und wir nehmen das mit. Auch der Sieg war dann nicht unverdient.“

Neuzugänge fanden sich gut zurecht…

Foto: BVZ