Trainer Pürrer: „Ich habe drei Systeme im Kopf“

SC Oberpullendorf-Trainer Mario Pürrer hat Pläne und neue Spieler!
Einen Top 2-Rang haben sie schon. „Doch wenn es mehr wird, werden wir es dankend annehmen“, gibt sich SC Oberpullendorf-Neo-Trainer Mario Pürrer, der zuletzt beim SC Eisenstadt unter Vertrag stand, titelaffin. Also zurücklehnen ist beim 2. Liga-Klub demnach nicht angesagt. Vielmehr soll eine neue Philosophie um Neo-Obmann Daniel Art gelebt werden: „Wir wollen kontinuierlich junge Spieler aus dem eigenen Verein in die Kampfmannschaft einbauen.“ Die Liste der möglichen Zukunftshoffnungen liegen Mario Pürrer schon vor, wie auch die Personalagenden neuer Spieler: Der 19-jährige Tim Kovacs, Torhüter Christopher Pinkawa (FC Tribuswinkel), Christian Frkat (SV Sigleß) und David Wilfinger (FSG Oberpetersdorf) sind fix, dazu sollen Sebastian Trenkmann (ASV Pöttsching) und Daniel Schicho (SC Eisenstadt) kommen. „Es fehlen nur noch die Freigaben“, betont Pürrer. Schmerzlich sind für den Neo-Coach jedoch die Abgänge Zoltan Pollak, Kristijan Basic, Maximilian Estl und Szilard Köfarago, spricht Mario Pürrer sogar nach dem Vorstandswechsel von einem „großen Umbruch“, hält aber fest: „Von den Namen her wäre es möglich, ganz vorne zu sein.“ Sprich Meistertitel…mehr auf Mein Bezirk

Autor: Oliver Frank – MeinBezirk

…zurück

Kommentar hinterlassen