„Die Saison ordentlich beenden!“

Der Stachel vom 1:7 in Krems sitzt tief bei Parndorfs Fußballern. Auch wenn die Niederlage zu hoch ausgefallen sein mag und die Ausfälle von gleich vier Stammkräften im ersten Relegationsspiel um den Ostliga-Aufstieg für das Team von Trainer Paul Hafner einfach nicht zu verkraften gewesen sind.

Das heutige zweite daheim gegen den Wiener Vizemeister SV Donau (19.30 Uhr) ist damit schon bedeutungslos – was aber nicht heißen soll, dass man nicht noch einmal Vollgas geben will.

„Wir möchten diese an sich richtig gute Saison ordentlich beenden“, gibt Hafner die Marschroute vor. Personelle Besserung ist freilich keine in Sicht – im Gegenteil: Mit Peter Trimmel droht ein vierter Defensiver auszufallen! Die Wiener hat er vor zwei Wochen beim 0:0 in Stadlau beobachtet, „normalerweise hätte ich mir jetzt noch ihre Aufstellungen der letzten vier Runden angesehen – aber das erspare ich mir.“ Dass die größte Gefahr von Piotr Pawlowski droht, weiß Hafner auch so.
Der Ex-Mattersburg-Amateur ist mit 16 Saisontoren offensiv quasi die „Donau-Versicherung“…

Meister Siegendorf bastelt indessen weiter an jener Mannschaft, mit der man auch in der Ostliga für Furore sorgen will: Mit dem Slowaken Jakub Nemec (30) wurde von Petrzalka ein Linksfuß fürs Abwehrzentrum verpflichtet.

Autor: Wolfgang Haenlein

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code