Mit kroatischer Hilfe aus Island in die Rückrunde

Die Fußball-Transferzeit ist beinahe vorüber. Die meisten Wechsel sind schon getätigt worden. So auch beim SC Ritzing, Tabellen-Fünfter in der Burgenlandliga. Mit Abel Kulcsar (SV Schattendorf), Armin Pester (SC Neusiedl 1b), Balazs Giczi (SC Lockenhaus/R.) und den Brüdern Alhassan und Alhosain Elzagalmi (beide Lybien) sind einige neue Spieler schon länger fix.
Auch Matteo Tuta ist frisch beim ehemaligen Regionalliga-Meister dabei. Das Besondere daran? Der Außenbahnspieler kommt vom isländischen (!) Klub UMF Snaefell. „Wir sind über Kontakte auf ihn gestoßen und haben ihn im November zu einem Probetraining eingeladen. Da hat er uns überzeugt und bis jetzt sind beide Seiten sehr zufrieden damit“, erklärte der sportliche Leiter Mario Posch, wie man zu dem 22-jährigen Kroaten gekommen ist. „Außerdem wollte er wieder näher an seiner Heimat sein.“
Mit der Mannschaft im Allgemeinen ist der ehemalige Bundesliga- und Nationalspieler Posch auch zufrieden. „Wir sind sehr froh über die Spieler, die wir haben. Die Truppe ist aber durch die vielen Neuzugänge noch in der Findungsphase.“
Der für gestern geplante Test der Ritzinger gegen Regionalligist Draßburg musste auf Donnerstag verschoben werden. Gespielt wurde dafür in Mattersburg, wo die SVM Amateure bei widrigsten äußeren Bedingunen gegen Schattendorf glatt mit 6:1 die Oberhand behielten.

Autor: S.Farkas u. W.Haenlein – Krone
Bild: SC Ritzing

…zurück