Zwei mit „weißer Weste“

▶ Klingenbach und Deutschkreutz gewannen auch ihre zweites Spiel
▶ Parndorf tat sich in Markt Allhau schwer, siegte aber letztlich 3:2

Zweites Spiel, zweiter Sieg! Klingenbach kann den Vorschusslorbeeren, die die Mannschaft von Trainer Wolfgang Hatzl nach der starken letzten Saison von allein Seiten einheimste, bislang voll gerecht werden. Aufsteiger Schattendorf war gestern kein Stolperstein, schon vor der Pause sorgten Hofleitner und Grafl mit ihren Treffern für klare Verhältnisse – Endstand 4:0!
Auch Deutschkreutz hält nach zwei Spieltagen beim Punktemaximum – gegen den defensiv auftretenden Aufsteiger Andau taten sich die Mittelburgenländer aber lange schwer, ehe Lipovsky in der 78. Minute per Kopf doch den Bann brach – 2:0!
Parndorf führte in Markt Allhau durch Treffer der Neuzugänge Weingrill und Puster bereits komfortabel mit 2:0, ehe Grozdek die Heimischen mit einem Doppelpack wieder zurück ins Spiel brache. Letztlich fixierte Puster aber doch noch den Sieg für die Hafner-Elf.
Trotz der höheren Spielanteile und der besseren Chancen aus dem Spiel heraus lag Pinkafeld in Bad Sauerbrunn zur Halbzeit mit 1:2 Zurück. Nach der 1:0-Führung der Gäste durch Stimac war es zweimal Kapitän Ofner der jeweils nach einer Freistoßflanke von Kornholz per Kopf traf. „Wenn Kornholz weiter solche Freistöße tritt, denn macht uns der Ofner als Verteidiger heuer noch 20 Tore“, schmunzelte Sauerbrunn-Sektionsleiter Richard Kern zufrieden. Schon kurz nach Wiederbeginn stellte Pinkafeld-Neuzugang Korherr den 2:2-Endstand her.

 
Autor+Foto: W. Haenlein/F. Cerny