Siegendorf siegt wieder

▶ Jani traf bei 3:0 über Sportclub im Doppelpack
▶ Draßburg verlor in Traiskirchen mit 0:1
▶ Auf Neusiedl wartet heute „Top-Qualität“

Drei Niederlagen hatte Siegendorf zuletzt in Folge kassiert – gegen den Sportclub gelang dem Ostliga-Aufsteiger gestern vor 700 Zuschauern aber der so heiß ersehnte Befreiungsschlag. Hauptdarsteller vor der Pause: Paulo Jani mit einem Doppelpack! Erst traf der Ex-Oberwarter zur frühen Führung, nachdem die Wiener den Ball nach einer Ecke nicht aus der Gefahrenzone brachten (9.), dann setzte er nach verunglücktem Abschlag von Gästegoalie Prögelhof kurz vor dem Wechsel das 2:0 drauf (44.). Und dazwischen hatte Secco noch die dicke Möglichkeit auf einen weiteren Treffer, vergab aber nach tollem Zuspiel von Tompte…

Ein Bild, an dem sich auch nach dem Wechsel wenig änderte – außer, dass es Secco beim 3: 0 (63.) besser machte. Unterm Strich war der Sportclub damit sogar noch gut gedient.

Weniger gut erging es Draßburg in Traiskirchen. Die Porics-Elf geriet kurz vor der Pause durch einen Elfer – Goalie Spanraft kam nach Puchegger-Kopfballrückgabe zu spät – in Rückstand. Danach versuchte man zwar alles, der Ausgleich wollte aber nicht mehr geling.

„Richtig Bock“
Nach dem kollektiven Aufatmen zuletzt gegen Leobendorf (2:1) hat Neusiedl Lunte gerochen. Doch bei Elektra hängen die Trauben hoch. „Eine super Mannschaft mit Top-Qualität“, weiß NSC-Coach Stefan Rapp. Zudem hat der Wiener Tabellen-Zweite „zwei, drei Spieler mit individueller Klasse“ im Kader. Die Seestädter wollen aber überraschen. „Wir haben richtig Bock auf die Partie, wollen unsere Tugenden wieder auf den Platz bringen!“

 
Autor: W. Haenlein/T. Steiger – Krone E-paper