Oberwart gewann bei Donaufeld

▶ „Dreckiger Sieg“ als Befreiung!
▶ Michael Huber gelang das Siegtor zum 3:2

Eine mittelgroße Überraschung in der Ostliga! Aufsteiger Oberwart feierte den zweiten Sieg der Saison – und der Knoten platzte ausgerechnet beim Top-Team, und Dritten aus dem Vorjahr, Donaufeld.

Ohne drei Stammspieler musste der rot-goldene Aufsteiger antreten, nahm den Kampf aber von der ersten Minute an. Und diesmal war man endlich auch effizient vor dem gegnerischen Tor! Die SVO drehte einen schnellen 0:1-Rückstand auf ein 2:1, ehe die Wiener quasi mit dem Pausenpfiff ausglichen.
Doch die Guger-Elf wollte die drei Punkte in einer hart und intensiv geführten Partie unbedingt. Huber war zur Stelle und schoss sein Team zum 3:2-Erfolg! Sehr wichtig, um den Tabellenkeller zu verlassen. „Das war ein dreckiger Sieg, dennoch nicht unverdient“, freute sich der Sportliche Leiter Peter Lehner. „Die Liga ist einfach extrem ausgeglichen, unfassbar. Aber das kann ein Befreiungsschlag sein.“

 
Autor: T.Steiger – Krone E-paper
 

Kommentar hinterlassen