Die Geburt unseres Wunderteams

Kultig! „Da habt’s euer Schmieranski-Team!“ – diesen Satz soll der Legende nach Verbandskapitän Hugo Meisl den Journalisten im Ring-Café samt Aufstellungszettel um die Ohren gepfeffert haben.

Die schreibende Zunft hatte Umstellungen im Team, etwa den in Ungnade gefallenen Austria-Stürmer Matthias Sindelar, gefordert – und ihren Willen bekommen. Zum Glück. So schlug einen Tag später, am 16.Mai 1931, auf der Hohen Warte die Geburtsstunde des „Wunderteams“! Mit ihrem „Scheiberlspiel“ bezwang die Auswahl um Goalie Rudi Hiden vor 37.000 Fans die am Festland bis dato noch unbezwungenen Schotten mit 5:0.

Weitere elf Spiele ohne Niederlage folgten. Darunter 6:0- und 5:0-Galas über Deutschland sowie das Heim-8:2 gegen Ungarn im April 1932, bei dem Sindelar dreimal traf und die anderen Tore vorbereitete. Die „schönste“ Pleite gab’s gegen England am 7. Dezember 1932 im Stamford Bridge Stadion, als Österreich die daheim unbesiegten Briten beim 3:4 voll forderte. Kein Wunder, dass die „Daily Mail“ Sindelar und Co. zu den „größten Spielern der Welt“ zählte.

Autor+Foto: Krone

…zurück