ÖFB-Cup: „Traumlos“ Mattersburg

Was sagen Sie zum Gegner im ÖFB-Cup?
„Wer ist unser Gegner?“ Eine knappe Stunde nach der live auf ORF1 gesendeten Auslosung wurde Hans Georg Deischler von der „Krone“ informiert, auf wen Mattersburg Ende August trifft.

Oder treffen würde?
Der 2.Vizepräsident von Burgenlands Fußball-Bundesligaklub hat derzeit auch definitiv andere Sorgen als den ASKÖ Gmünd, zum coronabedingten Abbruch Tabellenführer der Kärntner Liga. Er muss bis Mittwoch eine Finanzierung samt Konzept stehen haben, worüber die Mitgliederversammlung abstimmt und mit denen er Tags darauf bei der Bundesliga um die Lizenz „ansucht“.

Erfolgschancen? „Sehr schwierig abzuschätzen“, weiß Deischler, dessen Team rund um die Uhr bemüht ist, den Wettlauf mit der Zeit vielleicht doch noch zu gewinnen. Jedenfalls ist man von fremdem Geld abhängig, kommt seitens des Landes nicht einmal moralische Unterstützung.

Im kärntnerischen Gmünd ist Mattersburg dagegen ein Traumlos. „Besser geht’s nicht!“, strahlt Coach Hannes Truskaller , dessen Truppe im Falle eines SVM-Konkurses kampflos in Runde zwei stehen würde. „Das wäre ja der Oberhammer!“ Stimmt. Und für Burgenlands Fußball wohl für längere Zeit schon eine zweite Cuprunde das Maß der Dinge.

AUSLOSUNG 1. RUNDE
TERMIN: 28./29./30. August
FC Deutschkreutz – SC Wr. Neustadt
WAC – SC Neusiedl
LASK – ASV Siegendorf
FAC – ASV Draßburg

 
Autor: W.Haenlein
 
…zurück