SV Lackenbach-Trainer Karoly: „Erst, wenn Wirtshaus offen ist“

Gerhard Karoly ist einer der ehemaligen Kicker, die viele Jahre im Profibereich für Qualität vor dem gegnerischen Tor gestanden haben – und der 50-jährige SV Lackenbach-Trainer weiß mit Stress-Situationen umzugehen. „Meine Mannschaft ist schlagkräftig genug und mit dem Abstiegsthema beschäftige ich mich nicht.“

Ein Statement, das in schweren Zeiten einer Kampfansage gleichkommt und mit dem er außerdem Ruhe einfordert – und hat mit der Liga-Auslosung einen Verbündeten. „Es kommen noch Gegner, die auf unserer Augenhöhe sind.“




Seine Zuversicht trotz Tabellenplatz 13 zieht der 50-Jährige nicht aus etwas deprimierendem Zahlenwerk, denn in den bisherigen vier 2. Liga-Spielen (im September löste Gerhard Karoly Jürgen Kutrovatz ab) stehen drei Niederlage und ein Remis zu Buche und der Vorsprung auf Schlusslicht SC Lockenhaus/Rattersdorf beträgt nur zwei Zähler…
 
▶ …WEITERLESEN…
Foto+Autor: Oliver Frank Oliver Frank
 
…zu den Transfer …zurück  

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code