AKA Burgenland: In Tirol setzte es drei Pleiten

„Unsere vielen individuellen Fehler wurden beinhart bestraft“, brachte Athletik-Trainer Patrick Glavanics, für den erkrankten Sportchef Hans Füzi als Delegationsleiter in Innsbruck, mit einem Satz gleich alle drei Partien der AKA Burgenland gestern in Tirol auf den Punkt.

Die U18 begann praktisch mit 0:1, erspielte sich dann Feldvorteile, war aber hinten zu unstabil und verlor schließlich 2:4.
Die U15 und U16 gingen zwar jeweils in Führung, mussten sich am Ende aber 1:4 bzw. 1:3 geschlagen geben. „Schade, da war viel mehr drinnen“, trauerte Glavanics Zählbarem nach.

ÖFB-Nachwuchsligen:
Tirol U15 – Bgld U15 4:1 (1:1). Luhn
Tirol U16 – Bgld U16 3:1 (0:1). Bekavac
Tirol U18 – Bgld U18 4:2 (3:1). Lemmerer, Lang

Autor: Krone
 
…zurück