Franz Ziniel freut sich über die LAZ-Trainings

Kittsee-Trainer Franz Ziniel steht dreimal wöchentlich am Rasen – mit den LAZ-Neusiedl-Kickern.
„Mir geht das Herz auf, da ich wieder am Fußballplatz stehen darf“, atmet Franz Ziniel auf. Dreimal pro Woche dürfen die LAZ-Kicker ran, am Kunstrasen Neusiedl (auch Andau-Coach Christian „Jumbo“ Bauer übt hier mit Youngsters: „Da kann ich mit dem Rad hinfahren.“) wird wieder trainiert.

Die Corona-Auflagen sind streng, das Testen ist Pflicht, die Eltern der Spieler müssen beweisen, dass ihre Kinder gesund sind und auch ein Gesundheitstagebuch führen. „Wir nehmen die Masken erst ab, wenn wir am Platz sind“, so Ziniel weiter. Er denkt darüber nach, ob nicht nach diesem oder ähnlichen Konzepten die Pforten für ein Training im Amateursport erlaubt werden kann…

▶ …WEITERLESEN…

Autor: Martin Plattensteiner Foto: BVZ BVZ
 
…zurück  

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code