SV Steinberg: „Die Meisterschaft abbrechen“

Die Bälle bleiben im Schrank, der Corona-Stillstand für den Amateur- und Breitensport wird bis mindestens nach Ostern verlängert – das sieht ein Übereinkommen nach Beratungen von Bund und Ländern über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie gestern, Montag, vor. Trotz Appelle der Sport-Verbände und –Vereine für schrittweise Lockerungen sind vorerst keine weiteren Erleichterungen für den (Erwachsenen)-Sport vorgesehen. SV Steinberg-Spielertrainer Akos Kozmor geht noch einen Schritt weiter: „Es wäre besser, wenn die Meisterschaft abgebrochen werden würde.“ Trotz Tabellenführung in der 2. Liga Mitte.




Über fünf Monate herrscht nun schon Stillstand auf den Plätzen der burgenländischen Amateur-Fußballvereine. Der Spielbetrieb ruht – und der SV Steinberg-Spielertrainer betrachtet die Ereignisse der Corona-Krise realistisch, weiß zwar, dass eine schrittweise Rückkehr aus dem Fußball-Lockdown zwar angedacht sei, aber noch ein langer Weg bis zur Normalität bevorsteht. „Wenn wir vielleicht Mitte April mit dem Training starten könnten, hatten wir sechs Monate Pause. Dann nach einer vierwöchigen Vorbereitungszeit in die Meisterschaft zu starten, finde ich nicht gut. Nach so einer langen Unterbrechung sind vier Wochen Mannschaftstraining viel zu kurz.“ Stichwort: Hohes Verletzungsrisiko. Bei einem Kaltstart sei die Verletzungsgefahr „viel zu groß“, meint Akos Kozmor, dem selbst dribbeln, grätschen oder (Trainings)-Tore schießen sehr fehlen…

▶ …WEITERLESEN…

Foto+Autor: Oliver Frank Oliver Frank
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code