Es geht wieder los!

Vereine dürfen ab Montag wieder mit Kindern und Jugendlichen trainieren, müssen dabei aber jede Menge Vorgaben einhalten!

Mit dem Lockdown-Ende im Burgenland am Montag gibt es auch für den Vereinssport wieder einmal einen Neustart. Doch welche Regelungen gelten ab dem 19.April? Die „Krone“ verschafft einen Überblick:

▶ Vereinstraining im Freien ist mit Kindern und Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr erlaubt, allerdings nur ohne Körperkontakt.

▶ Eine Gruppe darf maximal aus zehn Personen plus zwei Betreuern bestehen, erforderlich sind 20 qm pro Teilnehmer. Der Mindestabstand von zwei Metern darf beim Sport kurzfristig unterschritten werden.




▶ Für die jungen Athleten gibt es keine Testpflicht, Trainer und Betreuer sind allerdings verpflichtet, einmal wöchentlich einen negativen Antigen- oder PCR-Test vorzuweisen.

▶ Notwendig sind auch ein Präventionskonzept und eine Anwesenheitsliste.

▶ Auf Sportstätten herrscht FFP2-Maskenpflicht. Nur bei der Sportausübung darf der Mund-Nasenschutz abgenommen werden.

Ältere müssen warten
Im Erwachsenen-Breitensport ist nach wie vor sehr wenig möglich: „Für mich war und ist es wichtig, dass sich unsere Kinder und Jugendlichen wieder im Verein betätigen und austoben können“, argumentiert Sportlandesrat Heinrich Dorner, „Meine Hoffnung ist, dass wir die Infektionszahlen mehr und mehr in den Griff bekommen und das Hochfahren des Sports dann schrittweise vorantreiben können.“
 
Autor: Anja Richter
 
Foto: BFV
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code