Vereinssport braucht klar kommunizierte Öffnungsperspektive

Sport Austria:
Nach seiner heutigen Sitzung weist das Sport Austria-Präsidium darauf hin, dass die von der Bundesregierung für diese Woche angekündigten Öffnungs-Perspektiven „klar und unmissverständlich“ kommuniziert werden müssen. Sport Austria hält eine breite Öffnung des Vereinssports im Mai – auf Basis der vorhandenen, praxiserprobten Präventionskonzepte, eines umfangreichen Contact Tracings und Eintrittstests – für richtig und wichtig. Mit diesen Maßnahmen sei sowohl eine Outdoor- als auch eine Indoor-Sportausübung in allen Bereichen des Sports möglich. Außerdem müsse im Bereich der Minderjährigen die Anerkennung der Corona-Schultests weiter aufrecht bleiben.

Sport Austria-Präsident Hans Niessl: „Völlig außer Diskussion stehen sollte inzwischen die Öffnung des gesamten Freiluftsports – auch für Teamsportarten. Wir sind jedenfalls bereit für eine breite, verantwortungsvolle Öffnung! Der organisierte Sport verfügt längst über den notwendigen Maßnahmen-Mix: Wir haben praxiserprobte (!), gut funktionierende Präventionskonzepte und können in den 15.000 Vereinen ein erfolgreiches Contact Tracing gewährleisten. Um im Mai seine wichtigen Aufgaben – sei es in gesundheitlichen, sei es in sozialen, sei es in wirtschaftlichen Belangen – wieder wahrnehmen zu können, benötigt der Vereinssport aber noch diese Woche wirklich klare Perspektiven: Unsere Sportvereine müssen wissen, wann und wie sie wieder hochfahren können!“

Weitere Informationen zum Coronavirus sowie Fragen & Antworten finden Sie auf unserer Website:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code