SK Sturm Graz – FC Südburgenland

  • „Im Abstiegskampf geht es um jedes Tor“
  • Die Bundesliga-Frauen des FC Südburgenland sind heute in Graz gegen Sturm in der Außenseiterrolle
  • Popofsits früher fit als erwartet

Das wird eine harte Nuss“, weiß FC-Südburgenland-Trainer Rene Mahlknecht um die Außenseiterrolle seiner Bundesliga-Frauen vor dem heutigen Spiel in Graz gegen Sturm. „Wir werden versuchen, aus einer starken Defensive Offensiv-Chancen herauszuspielen“, sagt der Coach, dessen Elf zuletzt auf den zehnten und damit letzten Tabellenplatz abgerutscht ist. Vom steirischen Gegner, der aktuell hinter St. Pölten (39) und Landhaus (32) auf Rang drei liegt, trennen die Südburgenländerinnen (7) ganze 18 Punkte. Im Abstiegskampf geht es aber nicht nur um Punkte: „Da zählt jedes Tor!“




Hoffnung gibt die Tatsache, dass alle Spielerinnen fit sind und Linda Popofsits sogar schneller als erwartet nach einer Operation aus dem Krankenstand zurückkehrt: „Das bringt Wind ins Spiel nach vorne“, freut sich Kapitänin Susanna Koch-Lefevre, „dennoch müssen wir realistisch bleiben. Alles andere als eine Niederlage wäre eine riesige Überraschung“, so die 33-jährige Oberwarterin, die noch mit Schrecken an das Testspiel gegen die Grazerinnen vor Saisonstart zurückdenkt. Da hatte sogar der Trainer aufgehört, die kassierten Tore zu zählen.

Autor: A.Richter
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code