Kein erfolgreiches Trainerdebüt gegen Innsbruck

Der FC SKINY Südburgenland verlor Sechspunktespiel gegen FC Wacker Innsbruck knapp mit 1:2.
Sonnenschein und Regen wechselten sich in der FarbenPartner Arena in Mischendorf ab. Doch der Fokus war auf das Abstiegsduell in der Planet Pure Frauen Bundesliga gelegt. Beim FC Südburgenland hoffte man auf den „Trainereffekt“, bei den Gästen aus Innsbruck auf die Fortsetzung starker Leistungen.

Diese starteten auch druckvoll und kamen zu ersten guten Möglichkeiten. Die beste hatte Teamspielerin Lena Triendl, die aus spitzem Winkel den Ball aber aufs „Obernetz“ bugsierte (9.). Innsbruck kontrollierte das Geschehen, auch wenn Südburgenland bemüht kämpferisch agierte. Nach vorne ging zunächst wenig. Die erste echte Chance hatten nach einem Eckball Szabina Tálosi per Kopf (34.).




Sitzer vor der Pause
Danach war es zweimal Keeperin Magdalena Eberhardt, die jeweils einen Schuss von Andrea Glibo (36.,38.) entschärfte. Als es schon nach einem torlosen Remis roch, „brannte es doch noch“ im Innsbrucker Strafraum, als nach schöner Kombination Lena Schandl ideal freigespielt alleine vor Torhüterin Julia Zangerl auftauchte.
Diese spielte sozusagen Feuerwehr für die Gäste und parierte den Sitzer mit einer Beinabwehr in der Nachspielzeit. Damit ging es tatsächlich ohne Tor in die Kabinen. Dennoch war es ein Lebenszeichen der Südburgenländerinnen. Nach Seitenwechsel…

▶ …WEITERLESEN…
 
Autor+Foto: Michael Strini
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code