Lob vor dem Duell unter Freunden

Die U18 der Fußball-Akademie Burgenland gastiert heute (18) bei den Alterskollegen des LASK. „Die Burschen spielen ein gutes Frühjahr im Rahmen ihrer Möglichkeiten“, zollt der Trainer der Linzer Respekt. Der diese Burschen wohl besser kennt, als sein eigenes Team, war doch Manuel Takacs mit dieser Mannschaft vor zwei Jahren sensationell U15-Vizemeister geworden. Mit seinem damaligen Co- und jetzigen U18-Trainer Christoph Witamwas tauscht er sich nach wie vor fast täglich aus: „Wir sind gute Freunde.“
Dass er nach nur fünf Monaten beim LASK zum Sportlichen Akademie-Leiter befördert wurde, sieht der gebürtige Schachendorfer, dem der SVM-Crash „urplötzlich den Boden unter den Füßen weggezogen hatte“, als Ehre und Herausforderung: „Das Potential hier ist riesig. Unser Ziel muss sein, die besten Talente aus Oberösterreich bei uns zu halten – wenn Red Bull anklopft, kannst du wenig machen, es darf aber auf Sicht nicht sein, dass Talente nach Wien abwandern.“ Worte, die er vor gar nicht allzulanger Zeit als Leiter der AKA Burgenland von sich gab. „Vieles ist ähnlich, das hilft mir in meiner täglichen Arbeit.“ Die ihm heute ein Duell unter Freunden beschert.
 
Autor: W.Haenlein