Neusiedl will mehr

▶ Rund um Heimkehrer Daniel Toth bastelt der Regionalligaklub an einer Truppe, die sich künftig im oberen Tabellendrittel etablieren soll
▶ Von Mauerwerk kommt Kuru, aus Kottingbrunn Zlatkovic und Töpel

Die Verpflichtung von Daniel Toth war das i-Tüpfelchen in der Kaderplanung des SC Neusiedl. Rund um den prominenten Heimkehrer will der Sportliche Leiter Günter Gabriel ein Team formen, mit dem die Seestädter nicht mehr gegen den Abstieg spielen, sondern sich vielmehr im oberen Drittel der Regionalliga Ost und damit als aktuelle Nummer eins des burgenländischen Fußballs etablieren.




„Dani ist ganz klar der Chef, das Herz der Mannschaft, ein Glücksgriff für den Verein“, hat Gabriel einen klaren Plan – und auch das Team rund um Toth fast schon komplett: Fürs Tor wurde der routinierte, ehemalige Parndorfer Bartolomej Kuru (zuletzt bei Mauerwerk) engagiert, von Kottingbrunn kommen Marko Zlatkovic und Mario Töpel. „Einen Offensivspieler für die Außenbahn suchen wir noch“, sagt Gabriel. De facto sind ja auch die im Winter verpflichteten Marjan Markic und Patrick Gregora praktisch „neu“ beim NSC. Als Abgänge sind bisher Mark Grigoryan und Franz Weber fix.

Trainerteam geplant
Bleibt noch die Nachfolger-Frage für den zu Gerasdorf abgewanderten Trainer Jürgen Halper zu klären. Vieles spricht für ein Trainer-Team, in dem auch Gabriel, wie einst in Bruck, (federführend) eingebunden sein wird.
 
Autor: W.Haenlein

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code