ÖFB CUP Auslosung 2021/22 mit Bgld-Beteiligung

Nach dem Spielplan für die Admiral Bundesliga und die Admiral 2. Liga erfolgt die Auslosung der Erstrunden-Begegnungen im UNIQA-ÖFB-Cup 2021/22. Die Ziehung wird ab 16 Uhr live in ORF 1 vorgenommen, als „Glücksengerl“ fungiert Polikwissenschafter Peter Filzmaier.
Spieltermine für die 1. ÖFB-Cup-Runde sind zwischen 16. und 18. Juli geplant. Die genauen Anstoßzeiten werden zeitnah nach der Auslosung fixiert.

  • FC Admira – SC Neusiedl
  • SK Treibach – ASV Drassburg
  • ASV Siegendorf – SV St.Jakob/R.
  • SKU Amstetten – FC Deutschkreutz

Um die Sicherheit der Spieler und Betreuer zu jedem Zeitpunkt in einem hohen Maße gewährleisten zu können, werden für die diesjährige Cup-Saison wieder einige zusätzliche Maßnahmen getroffen.

PCR-Testungen
Sämtliche Spieler und Betreuer eines teilnehmenden Vereins, die sich vor / während / nach dem Spiel im Kabinentrakt aufhalten, haben sich einer PCR-Testung zu unterziehen und sind nur bei einem negativen Befund berechtig, am Spiel teilzunehmen bzw. und auf der Ersatz- bzw. Betreuerbank Platz zu nehmen. Die Kosten dieser Tests werden vom ÖFB subventioniert.




Heimrecht liegt grundsätzlich beim Bundesliga-Klub
Um die Sicherheit der Spieler und Betreuer zu jedem Zeitpunkt in einem hohen Maße gewährleisten zu können, werden auch für diese Cup-Saison wieder einige zusätzliche Maßnahmen getroffen. In den ersten drei Runden wird das Heimrecht bei Spielen zwischen einem Landesverbands- und einem Bundesliga-Verein, grundsätzlich dem Klub der Bundesliga zustehen, da diese über die infrastrukturellen Gegebenheiten verfügen, um die Einhaltung des Mindestabstandes für die besonders zu schützenden Spieler und Betreuer in den Kabinen-, Sanitär- und Zugangsbereichen bestmöglich zu gewährleisten.

Vereine der Landesverbände sind jedoch berechtigt, einen Antrag auf Austragung des Cup-Spiels auf ihrer Sportanlage zu stellen, wenn die infrastrukturellen Gegebenheiten eine Veranstaltung des Spiels unter Einhaltung sämtlicher gesetzlicher Vorschriften, Verordnungen und Konzepte zulassen und die Sicherheit für die Gesundheit aller Beteiligten gesichert ist. Von diesem Recht haben 23 Vereine Gebrauch gemacht.

Spielen in den ersten drei Runden zwei Landesverbands-Vereine bzw. zwei Bundesliga-Vereine gegeneinander, steht das Heimrecht dem bei der Auslosung erstgezogenen Verein zu. Dies gilt unabhängig von der Paarung auch ab dem Viertelfinale.

Quelle: ÖFB https://www.oefb.at/