Mit Internet-Aufruf gegen „Kinderschuhe“

Neusiedls Fußball-Frauen suchen nach geschafftem Klassenerhalt in der zweiten Bundesliga via Facebook zukünftige Mitspielerinnen.
Einen ungewöhnlichen Aufruf starteten die SC Neusiedl Frauen. Via Facebook sucht der Fußballklub, der als Tabellen-Neunter erhobenen Hauptes auch nächstes Jahr in der 2. Bundesliga spielen wird, Verstärkung: „Im Burgenland gibt es keine Frauen-Landesliga, der Frauenfußball steckt noch in den Kinderschuhen“, weiß Neusiedls Co-Trainerin Nina Potz, „Wir suchen Spielerinnen ab 14 Jahren, die bereit sind, dreimal die Woche zu trainieren und am Wochenende bei den Spielen dabei sind.“




Grund für die Suche ist auch ein Abgang: Mittelfeldspielerin Nina Spremberg geht nach einer Saison im Klub nach Deutschland zurück: „Immer wieder verlieren wir auch Sportlerinnen, weil sie etwa nach Wien studieren gehen“, sagt Potz.
Die vor allem das Teamgefüge und den starken Zusammenhalt als Stärken der Neusiedlerinnen sieht: „Wie sind ein Wohlfühlteam, das niemals aufgibt. Im Herbst sind wir mit null Punkten dagestanden, jetzt haben wir neun auf dem Konto.“ Allerdings wäre auch als Liga-Schlusslicht der Verbleib gesichert, zumal es heuer keinen Absteiger gab. Die Vienna steigt in die Bundesliga auf, Horn steigt ab und es gibt drei Aufsteiger: „Damit sind wir in der kommenden Saison 13 Mannschaften“, erklärt die Ex-Spielerin, die seit dem Start 2009 eine nicht wegzudenkende Stütze der Neusiedl-Fußballerinnen ist. „Wir hoffen, dass die nächste Saison ohne Corona-Unterbrechungen über die Bühne gehen kann.“ Der Trainingsstart erfolgt bereits Mitte Juli.
 
Autor: Anja Richter
 
Foto: SC Neusiedl – Facebook