Ein ruhiger Sommer

…ist es in Ritzing, was Aktivitäten auf dem Transfermarkt betrifft. Die Furtner-Truppe drehte schon im Winter an den Stellschrauben.

Kommenden Donnerstag endet die Übertrittszeit im Amateurfußball. Beim Burgenlandligist Ritzing gibt es (noch) nichts Neues zu vermelden. „Möglich, dass wir noch einen Defensivspieler verpflichten“, bestätigt der Sportliche Leiter Mario Posch laufende Verhandlungen, „aber im Prinzip haben wir unsere Hausaufgaben im Winter erledigt.“




Da drehten die Mittelburgenländer mit der Verpflichtung von Außenbahnspieler Richard Amaechi Johnson, Italiener mit nigerianischen Wurzeln, Vait Ismaili von Gänserndorf oder des Ungarn Daniel Hartyan aus Mannersdorf bereits an den wichtigsten Stellschrauben. „Dazu kam noch der eine oder andere Perspektivspieler“, verrät Posch, der auch für kommende Saison eine ausgeglichene Burgenlandliga erwartet. In der auch Ritzing wieder vorne mitmischen will: „Das ist unser Anspruch, aber natürlich gibt es einige starke Teams, die üblichen Verdächtigen.“
Entscheidend werde sein, wer nach der langen Corona-Pause am besten wieder reinfindet, auch für Ritzing-Trainer Joe Furtner gilt es erst einmal, die „Neuen“ vom Winter zu integrieren. Gestern gab’s ein 1:1 im Test bei Hartbergs Amateuren.

Autor+Foto: W.Haenlein

…zur Transferliste