0:3! FC Deutschkreutz scheidet gegen SKU Amstetten aus

ÖFB-Cup | 1. Runde: FC Deutschkreutz – SKU Amstetten 0:3 (0:1)
Der SKU Amstetten hat nach einer durchschnittlichen Vorstellung beim Burgenlandligaklub FC Deutschkreutz die erste Hürde im ÖFB-Cup genommen. Die Niederösterreicher dominierten beim 3:0-Auswärtserfolg mit dominantem Ballbesitz-Fußball, profitierten aber bei zwei von drei Toren auch von zwei zweifelhaften Schiedsrichter-Entscheidungen. Es wäre für den FC Deutschkreutz gegen den Klub aus der 2. Bundesliga mehr möglich gewesen, wenn in einigen Situationen Nachlässigkeiten im Spielaufbau bei den Heimischen ausgeblieben wären.



Nach der Auslosung der 1. ÖFB-Cup-Runde schien es als ein ungleicher Kampf, am Rasen aber zeigte der Burgenlandligaklub FC Deutschkreutz gegen den SKU Amstetten aus der 2. Bundesliga allerdings den Status einer beherzt kämpfenden und gut organisierten Mannschaft, die aber am Ende nicht belohnt wurde. Beide Teams schenkten sich in den Zweikämpfen nur wenig und vor allem der FC Deutschkreutz stand defensiv gefestigt, sodass sich alle Beteiligten vorerst in Geduld üben mussten.

Die erste Großchance hatten die Heimischen: Thomas Leiner scheiterte in Minute 23 mit einem satten Schuss an Gästetorhüter Dennis Verwüster. Danach stand FC Deutschkreutz-Keeper Julian Rosenstingl im Mittelpunkt, als er einen Flachschuss an die Stange lenkte (40.). Nach einem zweifelhaften Foul in der Spielfeldmitte kam der Ball zu Johannesen Frederiksen, der via Lattenpendler und unhaltbar für die 1:0-Gästeführung kurz vor dem Pausenpfiff sorgte (42.) und somit den Aufstieg seiner Elf in die 2. ÖFB-Cup-Runde einleitete.

Nach der Pause…▶ …WEITERLESEN…

Autor+Foto: Oliver Frank Oliver Frank