Vorbereitung startet mit Verstärkungen

Die Bundesliga-Fußballerinnen des FC Südburgenland testen heute gegen den Sportclub und haben zwei neue Spielerinnen im Kader

Nach dem Spiel gegen Ungarns Erstligisten Landarugo Csapat (Endstand 0: 3) am Mittwoch, erfolgt heute das erste offizielle Testspiel der FC-Südburgenland-Frauen zur Ende August startenden Bundesliga-Saison.
Für die sich das Team von Neo-Trainer Milivoj Vujanovic viel vorgenommen hat. Der gebürtige Bosnier hat in den letzten Wochen intensiv an der Technik der Fußballerinnen gefeilt, auch Kraft und Schnelligkeit in den Fokus genommen: „Er hat sich schon vorweg über Videoanalysen ein Bild gemacht und möchte auch manche Positionen umstellen“, weiß die stellvertretende Obfrau Stephanie Jandl, So ist Emily Planer auch im zentralen Mittelfeld eine Überlegung.



Fix ist bereits die Verstärkung durch zwei Legionärinnen. Die Vollblut-Italienerin Maria Grazia Balbi soll der zurückgetretenen Magdalena Eberhardt im Tor nachfolgen. Für die Sportlerin aus Neapel wird bereits eine Wohnung gesucht. Als zusätzliches Ass im Mittelfeld wurde Andrea Harsanyi aus Ungarn geholt, zwei bis drei weitere Spielerinnen aus dem Ausland werden noch getestet. „Ziel ist es, sich vom permanent schwelenden Abstiegskampf endgültig zu verabschieden“, so der Coach.
Zum heutigen Freundschaftsspiel in Mischendorf (15.00 Uhr) kommen die Frauen vom Wiener Sportclub ins Südburgenland. Fraglich ist dabei die Teilnahme von Linda Popofsits auf Seiten der Gastgeberinnen. Sie hat sich im Spiel gegen die Ungarinnen am Knie verletzt.
 
Autor: Anja Richter – Foto: FC Südburgenland-Facebook