Pinkafeld überraschend in Tobaj gescheitert

Die 1. Runde im BFV-Cup brachte einige Überraschungen. Die größte war wohl das Aus von Burgenlandligist Pinkafeld bei Zweitklasse-Verein Tobaj.

In der 1. Runde des Burgenländischen Fußballcups gingen insgesamt 13 Teams aus dem Oberwarter Bezirk ins Rennen. Dabei gab es nur zwei bezirksinterne Duelle. Sechs Teams konnte sich davon durchsetzen.
Während Kohfidisch mit einem 3:0 in Stegersbach souverän den Aufstieg schaffte, tat sich Oberwart gegen Zweitligist Jabing beim 2:1 schwer. Ganz bitter lief es hingegen für Burgenlandligist Pinkafeld, der in Tobaj (2. Klasse Süd C) mit 1:3 unterging. Relativ chancenlos war auch Schlaining gegen Ritzing (1:4).



Sensation in Hannersdorf
Die größte Überraschung lieferte wohl Cupfighter Hannersdorf, das bereits im Vorjahr Oberwart alles abverlangte. Der Verein aus der 2. Klasse Süd B eliminierte durch Tore von Tomislav Coric (3.) und Patrick Muhr (59.) Zweitligaklub Mühlgraben – Tor: Jonas Prem (21.) – daheim mit 2:1. Großpetersdorf (1. Klasse Süd) schaffte gegen Jennersdorf gleiches.
In einem weiteren Duell 2. Klasse Süd B und 2. Liga Süd konnte sich die SpG Edelserpentin in einem torreichen Spiel in Markt Neuhodis mit 5:3 durchsetzen. Ebenfalls weiter ist Loipersdorf-Kitzladen, das in Wallendorf mit 4:0 kaum Probleme hatte. Bad Tatzmannsdorf scheiter gegen Heiligenkreuz mit 0:5 deutlich.
 
Autor+Foto: Michael Strini
 

Die Ergebnisse