Neusiedls 1b will weg aus der 2. Klasse

„Aufstieg wichtig für Entwicklung“
Seit die 1b von Neusiedl/See 2015 in die 2. Klasse Nord abgestiegen ist, will man eigentlich wieder rauf, „weil der Spagat zur Ostliga-Mannschaft für unsere Jungen zu groß ist“, weiß Clubmanager Lukas Stranz. Heuer wird der nächste Anlauf gestartet, die Konkurrenz ist mit Hornstein, Eisenstadt & Co. aber stark.

„Ideal wäre für die Durchlässigkeit mit der Kampfmannschaft auf Sicht natürlich die 2.Liga“, weiß Stranz. Dem aber bewusst ist, dass es schon in der 2.Klasse Nord alles andere als ein Selbstläufer wird, ganz im Gegenteil. „Trotzdem ist der Aufstieg, wenn man so will, mehr oder weniger Pflicht, wollen wir unsere sportlichen Ziele verfolgen.“



Dafür müssen die Neusiedler entweder Meister oder Zweiter werden.
Große Hoffnungen setzt Stranz in Routinier Marian Tomcak, der nicht nur zum Trainerteam der Regionalliga-Mannschaft zählt, sondern auch die 1b als Spieler unterstützt. „Er will den Jungen etwas lernen, ist als Führungsspieler natürlich enorm wertvoll.“ Und hat auch gleich in der ersten Runde zwei Treffer zum klaren 8:0-Erfolg über Großhöflein beigesteuert.

Gestern feierte die von Thomas Achs betreute Mannschaft im Schlager gegen Wulkaprodersdorf einen klaren 4:1-Erfolg, zweifacher Torschütze war Kevin Glock. „Einer der Jungen, auf die wie bauen“, so Stranz. Der diese Jungs aber eben gerne bald ein, zwei Ligen höher spielen sehen würde.
 
Autor: Wolfgang Haenlein