Parndorf mit sechstem Erfolg, auch Pinkafeld souverän.

Zuhause seit Mai 2019 unbesiegt: Die Deutschkreutzer Serie im Derby-Test
Souverän kann man sagen – Parndorf gelang im sechsten Spiel der noch jungen Burgenlandliga-Saison mit dem 2:1 der ebensovielte Sieg. Dabei hatte Gastgeber Güssing vor dem 0:1 (22.) durch Charizopulos selbst zwei hochkarätige Chancen – erst nach dem 0:2 als „Weckruf“ gelang das 1:2 in Minute 54 durch Rasser. Am Ende zu wenig.

Aus dem Spitzenfeld präsentierte sich auch Pinkafeld beim 3:1 in Bad Sauerbrunn souverän – Stimac mit seinem Tor kurz vor der Pause und Kosnik danach stellten bereits die Weichen auf Sieg.
Oberwart kann heute bei Oberpetersdorf/Schwarzenbach nachlegen bzw. an Parndorf vorbeiziehen, Siegendorf steht in Kohfidisch erneut unter Zugzwang.



Kassenschlager
Im Blickpunkt steht aber das Derby Deutschkreutz gegen Horitschon, vor Corona stets der Kassenschlager in der Landesliga. „Im letzten Heimspiel waren es 1500 Fans, in Horitschon immerhin 1100“, weiß der Kreutzer Trainer Dietmar Heger. Der in Anbetracht der vielen Langzeitausfälle bei Kollege Hannes Marzi die Favoritenrolle annimmt: „Aber so ein Derby muss man erst gewinnen – sie sind eine junge Truppe, die sich voll reinhaut!“ Die stolze Deutschkreutzer Heimserie kann sich sehen lassen: Die letzte Liga-Niederlage gab’s am 4. Mai 2019 (!) gegen Parndorf II.

 
Autor: Krone E-paper
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code