5:0 – Blaufränkischland-Derby verlief einseitig

Der FC Deutschkreutz hat im Blaufränkischland-Derby gegen den ASK Horitschon vor einer Top-Kulisse von rund 1.100 Fans ein Schützenfest gefeiert und die Elf um Hannes Marzi klar mit 5:0 (3:0) besiegt. Durch eine fulminante Anfangsoffensive bog der FC Deutschkreutz früh auf die Siegerstraße ein und lag schon nach 24 Minuten klar mit 3:0 in Führung, weil die Abwehrreihe der Gäste teilweise sehr fehleranfällig agierte. Der ASK Horitschon wartet nun seit drei Spielen auf ein eigenes Tor.

FC Deutschkreutz lauerte von Beginn an auf Umschaltsituationen und gegnerische Ballverluste, um mit schnellen Angriffen vor das Tor des ASK Horitschon zu kommen. Nach sieben Minuten führte dieser Ansatz bereits zum Erfolg – allerdings unter kräftiger Mithilfe von Gästekeeper Fabian Leeb, der bei einem weiten Flankenball viel zu zögerlich reagierte, FC Deutschkreutz-Kapitän Tobias Szaffich zum Ball sprintete und die frühe Heim-Führung erzielte (7.). Der Mannschaftsführer musste den Ball nur mehr ins leere Tor schieben.



Frühe Vorentscheidung
Schon nach 15 Minuten erhöhte Christopher Lipowsky, der seinen zu kurz abgewehrten Schuss im zweiten Versuch verwerten konnte, auf 2:0. Das phasenweise naive Abwehrverhalten des ASK Horitschon bestrafte Michael Pittnauer in Minute 23, der sehr früh für eine Vorentscheidung sorgte. In der 43. Spielminute hält FC Deutschkreutz-Torhüter Julian Rosenstingl einen Freistoß souverän. Offensivmomente der Marzi-Schützlinge hatten umgekehrt Seltenheitswert, fehlendes Tempo, Unentschlossenheit und schlampige Zuspiele verhinderten nach Ballgewinn zielgerichtetes Umschalten.

Auch in der 2. Hälfte…

▶…WEITERLESEN…
 
Autor+Foto: Oliver Frank Oliver Frank
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code