Mit starker zweiter Halbzeit zum 3:1-Sieg gegen Sauerbrunn

„Torjäger“ Höller beschert Kausich gelungenen Trainereinstand.
In Runde 7 der Burgenlandliga konnte der ASV Siegendorf seine Siegesserie fortsetzen und feierte gegen den SC Bad Sauerbrunn im heimischen SVETA-Group Sportpark vor rund 370 Zuschauern einen letztendlich verdienten 3:1-Erfolg. Dieser war auch bitter notwendig, denn auf den vorderen Rängen der Liga hat sich im Wesentlichen nicht viel geändert. Abgesehen vom spielfreien Wochenende des (bisherigen) Tabellenführers SV Oberwart haben auch die Verfolger Parndorf und Pinkafeld ihre Hausaufgaben mit Heimsiegen gegen Kohfidisch (4:0) bzw. Deutschkreutz (4:2) gemacht. Der ASV bleibt damit einen weiteren Spieltag auf dem vierten Platz „in Lauerstellung“, bevor für das Spitzenquartett die „Wochen der Wahrheit“ beginnen.

Für einen war Partie gestern Abend bei optimalen äußeren Bedingungen allerdings eine ganz besondere: Der 45jährige Slowake Marek Kausich nahm zum ersten Mal Platz auf der Trainerbank des ASV Siegendorf – und dass sein Einstand gelang, hatte mehrere Ursachen. Nach dem frühen verletzungsbedingten Ausfall von Bastian Lehner avancierte justament Ersatzmann Alois Höller auf seiner für ihn maßgeschneiderten Position im defensiven rechten Mittelfeld mit zwei Toren zum „Man of the Match“, andererseits vollzog unsere Mannschaft nach der Pause endlich die von vielen Fans herbeigesehnte spielerische Leistungssteigerung und untermauerte ihren Sieg noch mit drei Aluminiumtreffern!

▶…WEITERLESEN…

Autor+Foto: ASV Siegendorf

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code