Nach 30 Jahren ist nun Schluss

▶ Coach Peter Herglotz legte sein Amt zurück
▶ Schülerliga-Ära im „Wolfgarten“ geprägt
Eine äußerst erfolgreiche Zeit geht zu Ende: Der Atlético-Madrid-Fan, Peter Herglotz, sagte nach 30 Jahren „adios“ – und somit auf Wiedersehen als Schülerliga-Coach des Gymnasiums der Diözese Eisenstadt.

„Nach so einer langen Zeit darf man das Zepter schon einmal weitergeben“, so Herglotz. Der Fußball-Lehrer, im wahrsten Sinne des Wortes, kann auf viele Sternstunden im Schülerliga-Fußball zurückblicken, darunter auch drei Bundesfinali und 15 Landesmeistertitel. „Da waren schon einige unvergessliche Highlights dabei. Zum Beispiel die Woche in Vorarlberg 2004, wo wir im Finale waren und auf dem Weg dorthin auch die Polgarstraße, mit einem gewissen David Alaba im Team, ausgeschaltet haben. Das war eine kleine Sensation“, blickt der erfahrene Trainer gerne freudig zurück.

Auch die Tatsache, dass sich im „Wolfgarten“ einige junge Kicker tummelten, die den Sprung in den Profi-Fußball schafften, macht Herglotz stolz: „Spieler wie Peter Haring, Philipp Erhardt und Co. waren bei uns aktiv und haben dann tolle Karrieren hingelegt. Das zeigt, dass unser Weg zu jeder Zeit absolut richtig war.“ Angesprochen auf den burgenländischen Nachwuchsfußball im Allgemeinen ist Herglotz aber skeptisch: „Die Entwicklung stagniert, auch Corona-bedingt werden das diffizile Zeiten.“
 
Autor: Thomas Steiger – Krone E-paper
 
Foto: Peter Herglotz

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code