Junge Kicker und ein moderner Fußball

Unterschützen glänzt als Torfabrik!
Der SK Unterschützen trifft heuer bislang am Fließband – der Aufstiegsaspirant der 1.Klasse Süd hält momentan bei 30 Volltreffern in sieben Partien. Für Coach Joachim Schwarz ist die 2.Liga kommende Saison „kein absolutes Muss“, wenngleich er um die Stärke und Qualität seines Teams Bescheid weiß.

Nach sieben Runden (Unterschützen war diesmal spielfrei) hält die Schwarz-Truppe bei 30 Volltreffern – zu diesem Zeitpunkt hatte im Burgenland nur Neusiedl 1b (2 Klasse Nord) mehr erzielte Tore auf dem Konto (35). „Bei uns können viele ein Tor schießen, die Jungs machen das bislang aber auch richtig klasse“, weiß der Coach.

Die Unterschützener zeichnet ein moderner, laufintensiver Fußball aus, gepaart mit kollektiver Stärke am und gegen den Ball. „Zudem versuchen wir ein schnelles Passspiel an den Tag zu legen, auch das rasche Umschaltspiel steht auf unseren Plänen für die Trainings ganz weit oben“, verrät der SKU-Trainer.

Eine klare Philosophie ist zu erkennen, auch den Kader betreffend. Es tummeln sich viele junge Kicker im Team, gespickt mit dem ein oder anderen Legionär – genau der Weg, den Unterschützen unbeirrt gehen möchte. „Wir bauen auf junge Burschen aus der Umgebung, das ist unser Credo“, so Schwarz. In Sachen 2.Liga-Aufstieg zählt man zu den Favoriten – dennoch: „Es ist kein absolutes Muss, fünf Teams rittern mit. Wir sagen aber auch nicht nein, wenn’s passiert.“
 
Autor: Thomas Steiger – Krone E-paper
 
Foto: SK Unterschützen