„Projekt MSV“ – nachhaltig und erfolgreich

„In drei Jahren wollen wir 2. Liga spielen“
Der neu formierte Klub Mattersburger SV 2020 rangiert mit nur einem (!) Gegentor an der Tabellenspitze der 2. Klasse Mitte. Das ausschließlich mit Spielern aus der Umgebung gespickte Team hat sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt – den Durchmarsch in die 2. Liga in drei Jahren. Kader für Langfristigkeit gemacht.

In der Statistik mit den wenigsten Gegentoren im Burgenland zieht der Mattersburger SV mit nur einem (!) erhaltenen Treffer (nach zehn Runden) einsam seine Kreise. „Das ist schon ein überragender Fakt, der uns auch riesig freut“, so MSV-Sektionsleiter Richard Vogler.

Doch neben eines stark funktionierenden Konstrukts wird den Verantwortlichen in Mattersburg vor allem der Blick auf die Tabelle der 2.Klasse Mitte schmecken. Man ist Erster, auch das torlose Remis gegen Raiding zuletzt änderte daran nichts. „Wir sind sehr gut unterwegs. Großes Lob auch an Coach Marko Amminger, der eine richtig starke Truppe geformt hat“, weiß Vogler.

Der bodenständige Kader ist definitiv für mehr gemacht, auch von der Altersstruktur her. Vogler spricht auch von einem ambitionierten Ziel: „In drei Jahren wollen wir in der 2. Liga spielen, darauf liegt der volle Fokus.“ Der Durchmarsch soll gelingen, der Aufstieg heuer ist fest eingeplant – und mit der vorhandenen Qualität in der Mannschaft fast „Pflicht“.
Das „Projekt MSV 2020“ scheint also nicht nur erfolgreich, sondern auch nachhaltig zu sein.

Autor: Thomas Steiger – Krone E-paper

Foto: MSV 2020