„Ein Bonusspiel gegen eine geile Truppe“

Der BFV-Cup bittet heute Unterschützen und Horitschon zum letzten Tanz im burgenländischen Fußballjahr 2021. Am Papier sind die Rollen klar verteilt – doch der „Underdog“ aus der 1.Klasse Süd hat es in sich.

Tabellenerster in der Liga, im Cup hat man schon Kohfidisch mit 5:1 aus der „Dampfkessel Arena“ gefegt, nun soll mit Horitschon der nächste Burgenlandligist folgen.
„Das wird eine harte Partie, wo mit allem zu rechnen ist“, so Trainer Joachim Schwarz. Sein Team ist seit drei Wochen ohne Spiel, da sich der Ligabetrieb schon im Winterschlaf befindet, zusätzlich muss er einige Spieler vorgeben. „Vom Kader her wird’s eng“. Dennoch, Horitschon ist gewarnt – wenngleich Schwarz dem Gegner ein tolles Zeugnis ausstellt, von einer „geilen Truppe, die super Fußball spielt“ schwärmt. Für sein Team sei es „ein Bonusspiel im Herbst, das sich die Jungs verdient haben“.

In der Burgenlandliga gelang St. Margarethen mit Lukas Heinicker ein kleiner Transfer-„Coup“ – zumindest gemessen an seiner Vita. Der 24-jährige Stürmer (kommt von Wolkersdorf) kann Ausbildungen in der AKA Red Bull Salzburg und bei Liefering vorweisen, danach stand er unter anderem bei Rapid II unter Vertrag. „Er ist der Spielertyp, den wir gesucht haben“, so Obmann Johannes Prieler. Ob Philipp Kummer als Spielertrainer weitermacht, entscheiden die nächsten Tage.

 
Autor: Thomas Steiger – Krone E-paper
 

BFV-Cup 2021/22 Euro 2021 WM-Quali 2022