Alles richtig gemacht“, freut sich Trainer Marko Amminger

Mattersburg zeigte in der 2. Klasse Mitte gleich in der ersten Saison, dass der Aufstieg nur über den neugegründeten Verein führen kann. Neben den 66 erzielten Treffern sticht vor allem die überragende Defensivleistung heraus, in Form von nur zwei (!) Gegentoren in 16 Partien – österreichischer Rekord!

„Kompliment an jeden einzelnen, wir haben das alle richtig gut gemacht“, freut sich Trainer Marko Amminger. Er nennt auch die „Identifikation mit dem Verein von Spielern und Funktionären“ als wesentlichen Baustein des bisherigen MSV-Erfolgs. Neben dem „Nonplusultra“ der Liga zählen noch Raiding, Sieggraben und Antau zu den Aufstiegsanwärtern.

Autor: Thomas Steiger – Krone E-paper