Regionalliga-Ost

- am Fr,25.01.2019, 06:16 - Autor: ⚽ S.Schnittka -Krone
Email: fibgld@bgld-fussball.at

Gefragt sind Qualität und ein guter Charakter


▶ Neo-Parndorf-Trainer Stefan Rapp kämpft in der Vorbereitung mit Erkrankungen ▶ Suche nach neuem Offensiven ist in der heißen Phase. Die erste Woche unter dem neuen Trainer verlief bei Fußball-Ostligist Parndorf zufriedenstellend. „Die Stimmung ist gut. Aber kein Wunder nach dem Titel beim Hallen-Masters“, vermeldet Stefan Rapp...
...Einen Wermutstropfen gibt es dennoch zu verkraften: Mit Umprecht, Loos und Leszkovich sind gleich drei Spieler angeschlagen, denen Rapp in den kommenden Testspielen auf die Füße schauen wollte. „Schade, die Kranken werden uns jetzt einmal fix eine Woche fehlen. Dabei ist gerade in der Vorbereitung jedes Training wichtig.“
Umprecht und Loos waren im Herbst als die beiden „Sechser“ im zentralen Mittelfeld meist gesetzt. Rapp: „Egal, ob wir im Frühjahr ein 4-2-3-1, ein 4-3-3 oder ein 4-4-2 mit Raute im Mittelfeld als Spielsystem erarbeiten – die Zentrale muss eingespielt sein.“
Ob Parndorf unter seiner Ägide eine offensivere Spielanlage wählt als unter seinem Vorgänger, will Rapp noch nicht verraten. „Zu meiner Zeit in Ritzing war unser Credo, immer Druck zu machen, den Gegner früh zu attackieren. Dazu braucht man aber auch das nötige Spielermaterial.“
Darüber verfügt Parndorf. „Der Kader der Ersten ist zwar relativ klein, aber das ist auch die Chance für junge Spieler, von der Landesliga nachzudrängen“, erzählt der Coach. „Das benötigt aber natürlich Zeit.“
Viele Angebote
Deutlich weniger Geduld hat man bei der Suche nach einem neuen Stürmer. „Er muss von der Qualität, aber auch charakterlich passen“, sagt Rapp. Ex-Amstetten-Angreifer Markic oder Wimpassings Witteveen seien keine Kandidaten. „Es haben sich viele angeboten. Es wird aber wohl ein Legionär werden.“
Quelle: »»»



zurück zur Liste