Regionalliga-Ost

- am Fr,15.02.2019, 07:03 - Autor: ⚽ S.Schnittka -Krone
Email: fibgld@bgld-fussball.at

Drei wollen aus dem Mittelfeld


▶ Die Fußball-Regionalliga-Ost startet heute in drei Wochen in das Frühjahr ▶ SVM-Fohlen, Parndorf und Neusiedl trennen drei Punkte - Die drei Trainer stellten sich vor dem Rückrundenstart drei Fragen. Die drei Trainer über...
...▶ das Ziel für das Frühjahr:
Markus Schmidt (SVM):
Definitiv die Mannschaft weiterzuentwickeln. Wir müssen wieder ein paar ganz Junge integrieren, die müssen sich ans Spiel gewöhnen.
Stefan Rapp (Parndorf): Ein einstelliger Tabellenplatz. Wir möchten so schnell wie möglich da unten weg.
Markus Karner (NSC): Eine Rangverbesserung in der Meisterschaft und der Sieg im BFV-Cup – das wäre perfekt für das 100-jährige Vereinsjubiläum.
▶ die Lehren aus der Vorbereitung:
Schmidt:
Einige wie Halper waren im Trainingslager bei den Profis, werden oben ihre Chance bekommen. Wir hatten auch mit Krankheiten zu kämpfen. Manche Tests mussten wir ohne Innenverteidiger spielen. Dafür ist unser Spiel gegen den Ball schon gut gelaufen.
Rapp: Wir hatten teilweise nur elf, zwölf Spieler bei den Einheiten, konnten nicht das trainieren, was wir wollten. Mit Urgela, Kummerer, Leskovich, Auss oder Gruber sind auch jetzt noch Spieler angeschlagen oder krank. Aber es ist noch Zeit.
Karner: Wir konnten den Trainingsprozess durchziehen – auch auf Kunstrasen. Beim 2:1 gegen die Admira waren wir taktisch schon sehr weit. Darauf können wir aufbauen.
▶ die Chancen, bester Burgenland-Klub zu werden:
Schmidt:
Wir sind sehr, sehr jung aufgestellt. Man soll sich hohe Ziele setzen, wir haben eine Chance.
Rapp: Bester burgenländischer Klub ist kein Ziel für uns. Wir müssen von Beginn weg Vollgas geben, der Start wird richtungsweisend.
Karner: Die sind da. Wir sind stärker, weil wir ein gutes Transferfenster hatten. Nach der zweiten gemeinsamen Vorbereitung will ich den nächsten Entwicklungsschritt sehen.
Quelle: »»»



zurück zur Liste